Shisha Tabak und Feuchtigkeit

Fast jeder Tabak der in Österreich erworben wird, sollte mit Melasse nachgefeuchtet werden, da die Rauchentwicklung nicht so stark ist wie bei dem herkömmlichen, klassichen Wasserpfeifen-Tabak, der nur in Nicht-EU Ländern erhältlich ist. Grund hierfür ist die österreichische bzw. EU-Tabakverordnung, nach der der Tabak maximal 5% Feuchhaltemittel (Glycerin bzw. Prophylenglykol) enthält. Dieses ist jedoch im wesentlichen für das Rauchverhalten verantwortlich.
Um das Rauchverhalten optimal zu gestalten empfehlen wir 2-3 Teelöffel bzw. 10 ml Melasse / Glycerin auf 50 Gramm Tabak. Die Menge variiert jedoch leicht von Tabak zu Tabak, da viele Tabaksorten über eigene Raucheigenschaften verfügen Melasse (honigartiger dunkelbrauner Zuckersirup, der als Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktionanfällt. Melasse enthält noch etwa 50 % Zucker, der aber nicht mehr kristallisiert werden kann)
Es gibt inzwischen wieder einige Hersteller die den Tabak feucht importieren. Dies können Sie entweder in einschlägigen Shisha-Foren heraus finden.
Massieren Sie die Melasse gut in den Tabak ein. Zuviel kann man fast nicht benutzen. Er muss feucht/glitschig sein. Am besten nicht direkt vor dem Rauchen auf den Tabak geben sondern mindestens ein paar Stunden einziehen lassen, damit der Tabak genug Zeit hat die Melasse aufzunehmen!

Bei Tabaksorten die nicht intensiv schmecken, empfiehlt es sich Melasse mit Geschmack der jeweiligen Frucht zu benutzen.

Empfehlungen

Wir vom Chaju Shisha Team konnten jetzt über Jahre hinweg mehrere Tabak Sorten, welche in österreich erhältlich sind, testen. Das wichtige beim Tabak ist, dass er so schmecken sollte wie er auch riecht. Erst dann kann man von einem Premium Tabak ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.